Die Jahnke und Hahne GmbH & Co. KG aus Dülmen ist seit 1996 im Bereich Sanitär, Heizung und Klima tätig. Nachdem im Frühjahr 1997 die ersten Monteure eingestellt wurden, wuchs die Firma langsam, aber stetig auf ihre heutige Größe von fünfzehn Mitarbeitern an. Von Beginn an wurde Wert auf den Einbau moderner Technologien, wie Brennwerttechnik und Solarenergie gelegt. Ihr Hauptfokus liegt dabei auf dem Objektgeschäft, dem Kundendienst, Photovoltaikanlagen und der Badsanierung aus einer Hand.

Seit bereits über 16 Jahren nutzt Jahnke und Hahne die HWP Software aus dem Hause Sage, die von der SNP Datentechnik KG eingeführt wurde, damit die tägliche Organisation des Alltags gemeistert werden kann. Unter anderem werden mit der Software Angebote geschreiben, Projekte kalkuliert und abgewickelt und die Buchhaltung erledigt. Somit wird die komplette kaufmännische Abwicklung erledigt und übersichtlich und in einer Software dargestellt. Das Ergebnis daraus ist eine gute Auswertungsmöglichkeit von Vor- bis Nachkalkulation und der kompletten Unternehmensplanung.

Weiterlesen: Jahnke und Hahne GmbH

Erfahrungen mit dem Sage HWP Businessmanager

Die deutschen Straßen werden immer voller. Für einen rereibungslosen Ablauf auch bei Unfällen oder Baustellen sorgt das bundesweit tätige Unternehmen B.A.S. Verkehrstechnik AG.
Für den reibungslosen Ablauf seiner eigenen Geschäftsabläufe setzt das Unternehmen auf die kaufmännische Softwarelösung HWP Business Manager aus dem Hause Sage Software.

Professionelle IT-Unterstützung


Um die zeitintensive Büro- und Verwaltungsarbeit des Unternehmens effektiv und effizient erledigen zu können, nutzt B.A.S. den HWP Business Manager als professionelle kaufmännische Softwarelösung.

Weiterlesen: B.A.S. Verkehrstechnik AG

Seit 1991 ist NGR eine der ersten Adressen in Sachen Naturstein. Mit weit über 1.000 ständig lieferbaren Artikeln hat sich NGR zu einem der marktführenden und innovativsten Handelsbetriebe entwickelt.
Für die Lieferung ausgewählter oder seltener Steine wird weltweit Handel betrieben.
Um diesen Handel abwickeln zu können ist eine Software von Nöten, mit der alle Bereiche, von der Anfrage über Angebot und Auftrag, aber auch die Lagerlogistig bewältigt werden kann. Mehrsprachigkeit und Mehrwährungsfähigkeit sind nur zwei wichtige Anforderungen.
NGR setzte schon in den 90er Jahren auf Sage, damals noch unter dem Namen KHK bekannt. Mit der Einführung des Euro sollte dann auch die Software den neuen Bedingungen eines sich schnell ändernden Marktes angepasst und aktualisiert werden.
Heute wird die gesamte Büroarbeit mit Sage Office Line bewältigt. Für die Kommunikation zwischen den Mitarbeitern und Kunden wird Act! eingesetzt.

Die Idee, eine neue Badewanne zu bekommen, ohne die Fliesen im Bad zu beschädigen, war der Startschuß für die heutige Firma Systembad van der Ende in Neuenkirchen Vluyn.

Heute ist System-Bad van der Ende in ganz NRW mit über 30 Mitarbetern unterweg um in Hotels, Mietswohnungen aber auch bei Privatleuten Bäder zu renovieren. Ohne Schäden an Mauerwerk und Fliesen werden jedes Jahr ca. 4500 Badewannen getauscht. Ohne das weitere Handwerker tätig werden müssen.

Eine solche Menge verursacht natürlich auch sehr viel Büroarbeit. Nach einem langen Auswahlprozess hat sich die Geschäftleitung für Sage Software entschieden. Ausschlaggebend war die hohe Integrationsfähigkeit, die von SNP Datentechnik durch intensive, praxisbezogene Präsentationen vermittelt werden konnte. Im Büro helfen heute Sage HWP und Act! die Arbeit zu meistern.